Trikottausch in England

29.05.2012 von Florian Möller

Maik Fischer besucht Arsenal London

tl_files/fotos/2011-2012/arsenal.jpg

Stillstand ist Rückschritt! – Aus diesem Grund hat der VfB-Projektmanager Maik Fischer die Möglichkeit gerne wahrgenommen, eine Woche beim englischen Premier League-Klub Arsenal FC zu hospitieren.

Neben einigen informellen Gesprächen mit Vertretern der Geschäftsabteilung „Arsenal in the Community“ konnte Fischer während der gesamten Woche aktiv an den verschiedenen Angeboten teilnehmen. Neben dem klassischen Fußballbusiness fühlt sich der Arsenal FC auch anderen Lebensbereichen der Gesellschaft verpflichtet. So wurden pädagogische und sportliche Angebote für Kinder und Jugendliche entwickelt. Zielgruppen sind hier sowohl Jugendliche mit einem politisch verfolgten Hintergrund, Kinder mit Problemen im Schulalltag oder Grundschüler die an eine Fremdsprache herangeführt werden sollen. Die Einheiten finden sowohl auf dem Trainingsplatz wie eben auch im Klassenzimmer statt.

Einer der Höhepunkte war natürlich auch eine Stadionführung durch das „Emirates Stadium“. „In jeder Ecke des Stadions kann man die Strahlkraft und den Erfolg dieses Vereins spüren“, erklärt ein sichtlich beeindruckter Maik Fischer. „Hier hat man es wirklich geschafft, das historische Image des Vereins mit der Moderne des heutigen Fußballgeschäfts zu verbinden.“ Wie es sich für einen guten Gast gehört, hatte Fischer natürlich auch ein Geschenk im Koffer dabei und der Trikottausch zum Abschluss, führte dazu, dass der VfB Lübeck in Arsenal Manager John Olaleye einen neuen VfB Fan gefunden hat.

Neben dem Kerngeschäft Fußball ist Arsenal mit weitergehenden Angeboten und gesellschaftlichen Engagement in der Region London aktiv. Der Vorstandssprecher des VfB ist von der Professionalität und diesem gesellschaftlichen Engagement beeindruckt:“Maik hat eine Vielzahl interessanter Ideen aufgenommen, die sich auch auf ein Lübecker Format übertragen lassen. Vereine haben gesellschaftliche Verantwortung und sind ein wichtiger Bestandteil der Region“, so Holger Leu.

Die Verantwortlichen des VfB Lübeck sind davon überzeugt, dass ein derartiger Austausch frische Ideen und neue Kontakte mit sich bringt und werden auch in Zukunft den Blick über den Tellerrand wagen.

Zurück

Weitere Themen

Christian Rave kommt zum VfB

Nach Marcello Meyer kann der VfB Lübeck den zweiten externen Neuzugang vermelden: Vom Regionalligisten VfR Neumünster wechselt der 24jährige Christian Rave an die Lohmühle. Rave unterschrieb bei den Grünweißen einen Einjahresvertrag.

Weiterlesen …

Wer ist wo am Ball?

Am langen Osterwochenende bleibt sehr viel Zeit für schöne Dinge außerhalb des grünen Rasens, denn Fußball unter VfB-Beteiligung wird nur zwei Mal gespielt und das auch noch auswärts.

Weiterlesen …

5:0! Und sie siegen weiter...

Die Spieler des VfB Lübeck lassen einfach nicht locker: Auch im Nachholspiel beim Turn- und Sportverein Hartenholm siegte der frisch gebackene Meister der Schleswig-Holstein-Liga verdient mit 5:0 (2:0). 81 Tore und 95 erzielte Treffer sind die beeindruckende Bilanz, elf Siege gab es zuletzt in Folge zu feiern.

Weiterlesen …

Am Dienstag startet das VfB-Ostercamp

Am Dienstag nach Ostern startet der VfB Lübeck mit seinen beliebten Feriencamps ins Jahr 2014. Vier Tage lang stehen Spiel, Spaß und Unterhaltung im Mittelpunkt.

Weiterlesen …