Schwarzes Wochenende für unsere Jugend

01.11.2011 von Florian Möller

B-Jugend empfängt morgen den Hamburger SV II

Nach dem erfolgreichen letzten Wochenende konnten unsere Jugendmannschaften diesen Trend leider nicht fortsetzen. Die A-Jugend von Trainer Michael Hopp hat es nach vier Siegen in Folge mal wieder erwischt. Beim FC Eintracht Norderstedt wurde 1:3 verloren. Das Hopp-Team belegt hinter dem TSV Havelse und Holstein Kiel zurzeit den dritten Rang in der Tabelle. Unsere B-Jugend verlor ihr Heimspiel gegen den VfL Oldenburg mit 0:1. Bereits am kommenden Mittwoch (02.11.11) kann sich die Mannschaft von Andreas Blöcker mit einem Sieg gegen den Hamburger SV II rehabilitieren. Durch die unglücklichen 1:2-Heimniederlage gegen den SV Werder Bremen rutschte das Team von Heiko Anders wieder auf einen Abstiegsplatz.

Erste Niederlage nach vier Siegen in Folge

„Irgendwann muss man ja mal wieder verlieren, aber das es heute der Fall war, ist sehr schade“, sagte Trainer Michael Hopp.

In der ersten Halbzeit machte die VfB-Mannschaft ein überragendes Spiel. Die Gastgeber kamen in den ersten 30 Minuten kaum aus ihrer Hälfte, so überlegen und drückend agierte das Hopp-Team. Bereits in der 12. Spielminute erzielte Mustafa Zazai die verdiente 1:0-Führung. Zahlreiche Chancen wurden nicht genutzt, wie nach einer abgefangenen Ecke, wo der VfB einen Konter über vier Stationen spielte und Tomek Pauer am glänzend reagierenden Torhüter Kevin Tittel scheiterte. Durch einen Sonntagsschuss von Ebenezer Utz kam Norderstedt zum überraschenden 1:1-Ausgleich (24.). Bis zum Halbzeitpfiff konnte der VfB keine seiner Möglichkeiten mehr nutzen.

Nach dem Seitenwechsel ging Norderstedt, die aus einer kompakten Abwehr agierten, mit 2:1 in Führung (55.). Einen langen Ball, der in die Hälfte des VfB geschlagen wurde, wollte Timo Schwartz klären, doch sein Abwehrversuch landete direkt vor die Füße von Steven Tegeler, der VfB-Torhüter Fabian Oeser keine Chance ließ. Die Grünweißen verstärkten jetzt ihre Angriffsbemühungen, doch sie brachten die Abwehr der Norderstedter nicht mehr in ernsthafte Gefahr. Schlimmer noch, in der 69. Spielminute erzielte erneut Ebenezer Utz sogar das 3:1 für die Gastgeber. Dabei blieb es bis zum Schlusspfiff durch Schiedsrichter Mathias Blasek.

Mit diesem Sieg konnte sich Norderstedt etwas Luft zu den Abstiegsrängen verschaffen. Das Team belegt zurzeit den achten Tabellenplatz. Der VfB ist hinter Havelse und Kiel aktuell Tabellendritter.

„Wir haben in der ersten Hälfte die Norderstedter an die Wand gespielt. Mein Kollege Ralf Schehr sagte mir, dass bei einer 2:0-Führung, die wir auf dem Fuß hatten, seine Mannschaft keine Chance mehr gehabt hätte. Natürlich habe ich viele junge und unerfahrene Spieler im Team, aber eine gute Halbzeit reicht in dieser Liga nicht. Spielerisch haben wir im zweiten Spielabschnitt enttäuscht, aber so ist Fußball und mit Niederlagen muss man immer rechnen. Jetzt gilt unsere ganze Konzentration dem anstehenden Landesderby gegen Holstein Kiel in der nächsten Woche“, sagte Trainer Michael Hopp.

Am nächsten Sonntag (06.11.2011) steht auf der Lohmühle das Landesderby gegen Holstein Kiel an. Das Spitzenspiel zwischen denTabellennachbarn wird um 13.00 Uhr angepfiffen.

So spielte unsere A-Jugend: Oeser – Bohnsack, Knechtel, Schwartz, Moldt, Pauer, Roelfs, Hinkelmann (46. Lange), Brauer (46. Köpke), Zazai, Arslan (76. Sindy)

Tore: 0:1 Zazai (12.), 1:1 Utz (24.), 2:1 Tegeler (55.), 3:1 Utz (69.)

B-Jugend lässt gegen VfL Oldenburg wichtige Punkte liegen

"Diese Niederlage ist ärgerlich und war insgesamt unnötig", sagte ein verärgerter VfB-Coach Andreas Blöcker nach dem Abpfiff.

In der ersten Hälfte lief bei beiden Mannschaften nicht viel zusammen, denn sie ließen in der Defensive kaum was zu. Durch einen Fehler von Torhüter Mirkelam Cengil, er hatte einen Freistoß direkt vor die Füße von Torschütze Tilman Bischoff gefaustet, gingen die Gäste überraschend mit 1:0 in Führung (35.). Mit diesem knappen Rückstand wurden die Seiten gewechselt.

Nach der Pause wollten die Grünweißen das Ergebnis noch umdrehen, doch der VfB-Mannschaft fehlten in diesem Spiel die nötigen Ideen, um die Gäste in Verlegenheit zu bringen. Der VfB hatte zudem kaum Tormöglichkeiten und so plätscherte das Spiel vor sich hin. Trauriger Höhepunkt der zweiten Halbzeit war der Platzverweis für Torhüter Mirkelam Cengil in der 76. Spielminute. Er wurde in den letzten Minuten durch Martin Leu ersetzt. Bis zum Schlusspfiff passierte allerdings nichts mehr und somit war die dritte Saisonniederlage für den VfB perfekt. Trotz dieser Niederlage bleibt das Team weiterhin auf dem vierten Tabellenplatz.

"Beide Mannschaften haben sich über weite Strecken des Spiels neutralisiert. Viele Einschussmöglichkeiten hatten wir nicht, da die Oldenburger Defensive sicher stand. Wir hatten uns den Verlauf des Spiels ganz anders vorgestellt, denn wir wollten uns mit einem Dreier in der oberen Tabellenhälfte festsetzen. Bis Mittwoch werden wir die Fehler im Training aufarbeiten und hoffentlich daraus lernen", sagte Trainer Andreas Blöcker.

Bereits am kommenden Mittwoch (02.11.11) steht das Nachholspiel gegen die Mannschaft vom Hamburger SV II auf dem Programm. Das Spiel wird um 18.30 Uhr auf der Lohmühle angepfiffen.

So spielte unsere B-Jugend: Cengil - Dümmel, Kunz, Buttler, Dumke (76. Leu), Brandenburg, Rüdiger (55. Glosch), Gürsoy (41. Worreschek), Beyer, van Wickeren (68. Meier), Marschner

Tor: 0:1 Bischoff (35.)

C-Jugend verliert unglücklich mit 1:2 gegen den SV Werder Bremen

Im Vergleich zum Spiel in der Vorwoche beim VfL Osnabrück, wo der VfB die Anfangsviertelstunde völlig verschlief, begann die Mannschaft von Trainer Heiko Anders gegen die Bremer sehr engagiert und hatte in den ersten fünfzehn Minuten deutlich mehr vom Spiel und auch die besseren Einschussmöglichkeiten. Die Beste vergab dabei Tom Wittig, der alleine auf das gegnerische Tor zu stürmte, aber den Ball leider knapp verzog.

In der letzten Woche gingen die Grünweißen völlig überraschend nach schwachem Beginn in Führung. Diesmal war es genau umgekehrt. Eine eigentlich schon geklärte Situation wurde durch eine Unachtsamkeit in der VfB-Defensive von den Bremern in der 16. Minute zur 1:0-Führung genutzt. Diesen ärgerlichen Rückstand steckte das Anders-Team recht gut weg und spielte weiter mutig nach vorne, ohne dabei die Defensive zu vernachlässigen. Außer einem Freistoß der Werderaner, der am Pfosten landete, ließ die VfB-Abwehr nicht viel zu. Wäre kurz vor dem Halbzeitpfiff der Ball auf dem richtigen Fuß von Sergen Tarim gelandet, hätte er sicherlich bessere Chancen gehabt, den Ausgleichstreffer zu markieren, so flog der Ball über das Gästetor.

Auch in der zweiten Hälfte konnte der VfB das Spiel gegen den Nachwuchs von der Weser absolut offen gestalten. Erst als die Grünweißen alles nach vorne warfen und mit Kaan Laleli einen dritten Stürmer für Marcel Liebenau brachten, liefen sie sieben Minuten vor dem Ende in einen Konter und mussten den zweiten Gegentreffer zum 0:2 (63.) einstecken. Wer nun dachte das Spiel wäre schon entschieden, sah sich getäuscht. In der 68. Minute konnte der Bremer Torwart Fabian Klinkmann einen Schuss von Kaan Laleli zwar noch abwehren, gegen den Nachschuss von Tom Wittig war er dann jedoch machtlos. Und nur eine Minute später hatte der VfB eine weitere gute Möglichkeit, jedoch hatte der Gästeschlussmann bei einem Schuss von Kubilay Büyükdemir das bessere Ende für sich und konnte so den knappen und glücklichen Sieg für seine Mannschaft sicherstellen.

„Schade, dass die gute Mannschaftsleistung nicht mit einem Punktgewinn belohnt wurde. Ähnlich wie schon im Spiel gegen den Hamburger SV konnten wir einem der Topfavoriten der Liga über weite Strecken Paroli bieten. Gelingt es uns, diese Leistungen zu stabilisieren, dann wird der erste Erfolg gegen eine der Bundesliganachwuchsmannschaften nicht mehr lange auf sich warten lassen. Tritt die Truppe auch am kommenden Wochenende ähnlich engagiert und mannschaftlich geschlossen auf, kann das Erfolgserlebnis vielleicht schon beim FC St. Pauli gelingen“, sagte Trainer Heiko Anders.

Mit dieser Niederlage rutschte der VfB wieder auf einen Abstiegsplatz. Zurzeit wird der neunte Rang in der Tabelle belegt.

Am nächsten Sonnabend (05.11.11) spielt das Anders-Team beim Tabellenvierten FC St. Pauli. Anstoß der Partie ist um 12.00 Uhr.

So spielte unsere C-Jugend: Behrens – Capli (40. Lening), Pollitz, Toschka, Gentz, Liebenau (61. Laleli), Zehir (52. Szymczak), Wittig, Büyükdemir, Karro, Tarim

Tore: 0:1 Hakansson (16.), 0:2 Winkler (63.), 1:2 Wittig (67.)

 

 

Zurück

Weitere Themen

Information zum Ahrensburg Spiel:

Die Lübecker Polizei hat dem VfB Lübeck mit Verfügung vom 23.4.2014 mitgeteilt, dass den seit Beginn dieser Saison auf der Alten Holztribüne ansässigen Fangruppen der Zutritt zur Alten Holztribüne zu versagen ist.

Weiterlesen …

Freitag, 19:30 Uhr: Hagen Ahrensburg ist unser Gast

Der SSC Hagen Ahrensburg hat derzeit den ersten Regelabstiegsplatz inne. Auf Platz 15 liegend beträgt der Rückstand zum rettenden Ufer auf den TuS Hartenholm ein Zähler.

Weiterlesen …

André Ladendorf wird Grünweißer

Der VfB Lübeck hat einen weiteren neuen Spieler für die Saison 2014/15 für sich gewinnen können. Vom Heider SV kommt André Ladendorf auf die Lohmühle.

Weiterlesen …

Christian Rave kommt zum VfB

Nach Marcello Meyer kann der VfB Lübeck den zweiten externen Neuzugang vermelden: Vom Regionalligisten VfR Neumünster wechselt der 24jährige Christian Rave an die Lohmühle. Rave unterschrieb bei den Grünweißen einen Einjahresvertrag.

Weiterlesen …